Empfohlen

Worum geht’s?

Dieses Jahr stehen in Sachsen die Landtagswahl und Europawahl und in Dresden die Kommunalwahl an. Die AfD wird bei den Wahlen wieder Stimmen von Menschen bekommen, die von der Politik in Deutschland enttäuscht sind. Schaut man genauer ins AfD-Programm, bemerkt man jedoch schnell, dass der Preis für ein Kreuz bei der AfD ziemlich hoch ist: Alleinerziehende werden nicht unterstützt, Bürger sollen sich Waffen zulegen dürfen und die Schule ist nicht mehr für alle Kinder da.

Um diese Missstände aufzuzeigen haben wir uns entschieden – inspiriert von einer Aktion in Bayern – einen Song zu produzieren, der das Wahlprogramm der AfD erklärt und dazu aufruft, seinen Verstand bei der Wahl zu benutzen.

Studiotag 1: Rhythmusgruppe ✔

Wir waren heute das erste Mal im Studio und haben Gitarre, Klavier, Bass und Schlagzeug eingespielt. Nach drei Takes war das Ding im Kasten. Zusätzlich haben wir, weil wir’s können, eine Probegesangsspur draufgesungen – es klingt witzig! Selbstverständlich reicht es nicht an die Qualität von Anna und Tom heran, wir sind also gespannt auf die 14. Kalenderwoche und was dann für musikalisches Kleinod auf den Studiofestplatten zu finden sein wird.

Hier schonmal ein erster Eindruck: